Viola


„…ist das ein warmer Klang!“ 

„Wie mein Herz.“  

(Zeugnis einer Erstbegegnung mit Alexander Breton, Geigenbauer in Berlin)  


Improvisation. Alte Musik. Performances. Zeitgenössische Musik. Klangforschung. Gesang. Zusammenarbeit mit Sprache, Schauspiel, Tanz, Bildender Kunst.  

Programm „Seiltänzerei“ – Alte und Neue Musik für Blockflöte und Viola (mit Luisa Klaus) 

Goldberg-Variationen in der Version für Streichtrio auf Campanula-Instrumenten (gemeinsam mit Ada Myriel Meinich und Birgit Böhme)


Immer wieder prägend u.a. Penderecki, Biber, Scelsi, Feldman, Stravinsky, Ligeti, Hindemith, Bach, Clarke, Kurtág, Cardew, Glaus.  

Konzerte u.a. Hamburg, Basel, Zürich, Schloss Aystetten, Witten, Berlin, Bremen, Wiesbaden, München, Dornach (CH).  

Roswitha Killian, Ada Myriel Meinich, Birgit Böhme, Luisa Klaus, Ori Kam. 


Bratsche von Alexandre Breton, Gagliano-Modell, 2010
Bratsche von Aaron Aupperle, Gofriller-Modell, 2015
Barockbratsche von Rudolf Schleipfer, ca. 1950

Campanula-Viola von Helmut Bleffert, 2020 

Bogen von Alfred Leicht, Hohendorf um 1925 
Bogen von Norbert Seifert, Freiburg 2020
 
Barockbogen (Lärche) von Hans Salger, Bremen 2014

 

 

 

Künstlerische Projektgestaltung


Prozesse künstlerisch gestalten. Im Sozialen. Im Kulturellen. In Bildungs- und Wirtschaftszusammenhängen.


Festivals. Meisterkurse. Tagungen. Kongresse. Konzerte.

Dramaturgie. Inszenierung. Künstlerische Vermittlung. Organisation. Reflexion. Gestaltungsmöglichkeiten aufzeigen und etablieren. 

Partizipativ. Integrativ. Innovativ. Eben künstlerisch. 


Tagung zu den Wittener Tagen für neue Kammermusik 2016 (WDR), Witten 

Stockhausen-Festival der musica viva des Bayerischen Rundfunks 2016, München 

Kongress „Soziale Zukunft“ 2017, Bochum 

Haus der elektronischen Künste Basel, Voice Theatre (Rafael Lozano-Hemmer) 2018, Augst

Roche Mitarbeiterveranstaltung „The path to the patient“ 2018, Kaiseraugst 

guerillaclassics, Zürich 2020 

Zeiträume Festival Basel 2021

CAS Curating Contemporary Music, Hochschule für Musik FHNW / Musikakademie Basel 2021


Pierre-Laurent Aimard, Jakob Bergsma, Tamara Stefanovich.

 

Forschung


Das Hören hören. Oder: wenn der Künstler denkt.

Künstlerische Forschung. Phänomenologie der Musik. Musikalische und künstlerische Prozesse denken. Kolloquien. Kulturreflexion. Interdisziplinärer Austausch. Dialog u.a. mit Bildender Kunst, Malerei, Tanz, Performance. Text.


Promotionsstudium, Basel/Witten

Interdisziplinäres Kolloquium und künstlerisches Forschungs-Kollektiv „Bühne heute“

Lehrtätigkeit: Universität Witten/Herdecke, MenschMusik Hamburg


Sommerresidenzen „Bühne heute“, Alte Synagoge Hégenheim (F)/Orbey, 2020-2022

Dokumentarfilm „Hörbewegungen“ – ein Film von Christoph Arni/lumea film, 2021. https://hoerbewegungen.ch 

Forschungsaufenthalt: Artist-in-Residence „Aussteigen“ im Kloster Dornach, 2022

 

 

 

Lehr- und Schaffensstationen

 

MenschMusik Hamburg

Hochschule für Künste Bremen (B.A.)

Haute école de musique Genève/Neuchâtel

Universität Witten/Herdecke (M.A.)

Hochschule für Musik FHNW / Musikakademie Basel (CAS)

 

 

Kontakt